Ichsucht - Tristesse [RBR 011]

by Riot Bike Records

/
  • Streaming + Download

    Includes high-quality download in MP3, FLAC and more. Paying supporters also get unlimited streaming via the free Bandcamp app.

      name your price

     

  • Record/Vinyl + Digital Album

    Includes unlimited streaming of Ichsucht - Tristesse [RBR 011] via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.
    ships out within 1 day

      €10 EUR or more 

     

1.
2.
01:47
3.
01:46
4.
02:43
5.
6.
03:23
7.
8.
9.
02:32
10.
11.
12.
01:56

credits

released May 16, 2014

tags

tags: punk Hamburg

license

all rights reserved

about

Riot Bike Records Hamburg, Germany

Riot Bike Records from Hamburg sees itself as an anti-sexist, anti-racist, non-homophobic "DIY" label. The primary claim of this label is, taking into account the above principles, giving bands opportunities to fulfill themselves / develop. A fair and open communication between band and label is our top priority.

R.B.R.
... more

contact / help

Contact Riot Bike Records

Streaming and
Download help

Redeem code

Track Name: Szene verklärt
Deine Suffrevolution kannste schön für Dich behalten.
Kein Bock auf Maulhelden, die nix tun als nur zu spalten.
Da klatscht der nächste Haufen wieder kräftig in die Hände.
Ihr zerreißt keine Mauern, nein Ihr läuft gegen Wände.

Und wieder wird alles kaputt gemacht.
Der eine wird vom anderen nur noch ausgelacht.
Fast jeder Zeigefinger bricht die nächste Idee.
Mir tut es wirklich leid, wenn ich das so seh.

Hier wird kein Pseudo zerrissen und kein Held abgefeiert.
Hier geht’s um Dich und wer wem vor die Füße reiert.
Die Finger wie festgeklebt, der Mund der eigentlich bewegt.
Ein „Moin“ alles benannt, Gemeinsamkeiten schnell erkannt.

Doch wieder wird alles kaputt gemacht.
Der eine wird vom anderen nur noch ausgelacht.
Fast jeder Zeigefinger bricht die nächste Idee.
Mir tut es wirklich leid, wenn ich das so seh.

Denn das hier ist kein Style aus dem Kaufhaus kopiert.
Keine Meinung, die das Fernsehen kreiert.
Keine Eckkneipe, die das Trinken lehrt.
Keine Ikone, die Dir Deine Szene verklärt.
_____________________________________________

„Szene verklärt“ ist als Reaktion auf bestimmte Zustände innerhalb linker Subkultur entstanden. Primär geht es um einen Verweis auf den Individualcharakter in Verbindung der persönlichen Entfaltung in linken / alternativen Strukturen. Es geht um das Benennen und Ausleben von Gemeinsamkeiten, ebenso um das Überwinden eigener Blockaden in einbetonierte Gedankenmuster. Lookism findet in diesem Zusammenhang seinen Raum und wird angekreidet. Ebenso geht es uns um den Fokus, wir möchten kein starres Muster, aber klare Verhaltensweisen. Das funktioniert nicht mit dem Zeigefinger und hinter vorgehaltener Hand. Das funktioniert nur im direkten Dialog mit- und untereinander. Die Beweggründe sich in subkulturellen Bezügen aufzuhalten sind unglaublich vielfältig. Die Investition teilweise sehr intensiv und die daraus resultierenden Differenzen nur logisch. Eine gelebte „Szene“ profitiert von aktiven Menschen, von definierten Gemeinsamkeiten und Prinzipien und einem konstruktiv geführten Dialog untereinander. Seifenblasen platzen, wissen wir. Ein buntes Umfeld „unter Einhaltung“ vereinbarter Grundsätze bereichert aber ungemein. Ghettostrukturen zermürben über kurz- oder lang. Die Selbstreflektion und das konstruktive Auseinandersetzen mit dem Gegenüber bleibt für uns Grundsatz um Beziehungen innerhalb linker Subkulturen zu führen. Zuhören. Weniger Zeigefinger, mehr aufklären.
Track Name: Konsument
Gedankenloser Einkaufswahnsinn, wird rücksichtslos beworben. Den Frust an den Schuhsohlen. Shoppingmeilen, Plastikhorden.

Der eigene Anspruch eingestaubt. Der Schrank randvoll, nichts aufgebraucht! Rausch, Sucht und Überfluss. Auf die Werbung wird vertraut.

Masslos das Mass ist doch schon längst übervoll.
Satt gefressen und neu bestellt. Ich weiss nicht was dass alles soll.
Gedankenlos vollgestopft denn billig wird zum Prinzip.
Ohne Rücksicht auf Verluste, denn ich brauch alles was es gibt.

Buntes Sonderangebot, der Modewahnsinn reingedrückt. Probepackung eingesteckt. Denkverbot, Denkverbot.
Ursprung, scheiss drauf scheiss egal. Billig und viel, ne Bombenauswahl! Übers Maß wird konsumiert. Morgen alles neu im Regal.

Masslos das Mass ist doch schon längst übervoll.
Satt gefressen und neu bestellt. Ich weiss nicht was dass alles soll.
Gedankenlos vollgestopft denn billig wird zum Prinzip.
Ohne Rücksicht auf Verluste, denn ich brauch alles was es gibt.
Track Name: Lüge
Stehst auf um 5:00 morgens,
dein Anzug der ist glatt.
Zum Frühstück Milch mit Müsli,
deine Schuhe sind aus Lack!
Deine Arbeit ist gewöhnlich,
die Kollegen haben Dich gern.
Auf dem Tisch ein Bild von Mutti,
würdest Du nie entfern!

Doch was keine_r sieht, ist was eigentlich geschieht!
Dein Leben ist ne Lüge, die Dich nach unten zieht.

Du bist so unscheinbar,
jede_r glaubt Du bist normal.
Doch hinter der Fassade,
ist nur Hass und Qual.
Unterm Anzug zugehackt,
heimlich hat es Dich gepackt.
Weisst nicht wer Du bist,
dein Leben ist Beschiss!

Doch was keine_r sieht, ist was eigentlich geschieht!
Dein Leben ist ne Lüge, die Dich nach unten zieht.
Track Name: Tristesse
Den Rucksack geschultert, die Augen halb offen. Genug zu schaffen und nichts mehr zu hoffen. Trott tötet, keinen Sinn, du bist schon viel zu lange mittendrin. Getrieben von Sicherheit und zu wenig Platz. Ein Kontostand, ist alles was zählt. Diesen Zustand hast du selber gewählt.

Raus aus der Tristesse, schluss mit der Resignation. Die Hände aus den Taschen, ja wer versteht das denn heute schon? Weg mit den Blockaden, ab jetzt wird hier nur noch gelaufen. Eine Portion Motivation, die gibt es nicht zu kaufen.

Du könntest kotzen, depressiv organisiert. Mittendrin und trotzdem nichts kapiert. Türen die sich schliessen, kein Raum um Dinge neu anzugehen. Im Akkord die Treppe, rauf und runter. Die Einkaufsmeile, wird zur Therapie. TV betäubt und du bleibst munter!

Raus aus der Tristesse, schluss mit der Resignation. Die Hände aus den Taschen, ja wer versteht das denn heute schon? Weg mit den Blockaden, ab jetzt wird hier nur noch gelaufen. Eine Portion Motivation, die gibt es nicht zu kaufen.

Raus, raus, raus da jetzt. Los komm schon, komm raus da jetzt!
Track Name: Tod hinter Mauern
Aufgewachsen und vergessen, indem was ihr so Leben nennt.
Eingegangen in den Rhythmus, bis das Gehirn endlich brennt.

Tod hinter Mauern,
ein Leben,es brennt!
Tod hinter Mauern,
dein Leben verbrennt!

Leben wird hier groß geschrieben, doch keiner versteht den Sinn
Menschen töten Menschen, das Ende auch ein Neubeginn?

Tod hinter Mauern,
ein Leben,es brennt!
Tod hinter Mauern,
dein Leben verbrennt!

Im Lichte da wo sie nichts fanden, ein Leben Hauch zieht vorbei
Verloren und doch gefangen, im Tode nur ein kleiner Teil

Tod hinter Mauern,
ein Leben,es brennt!
Tod hinter Mauern,
dein Leben verbrennt!
Track Name: Zweifel
Es ist die Angst, die dich nieder rennt.
Ein innerer Zweifel, der alles verbrennt!
Das Uhrwerk einer ganzen Genereation,
schon lange nicht mehr deine Motivation.

Ein Zweifel, dein Leben rennt vorbei.
Ein Zweifel, Angst und Heuchelei.

Deine Hoffnung auf den Boden gedrückt.
Gebrochene Knochen, läufst ständig nur gebückt.
Weit in der Ferne, doch ganz nah bei dir.
Das Spiel des Lebens, dass du nun verlierst.

Ein Zweifel, dein Leben rennt vorbei.
Ein Zweifel, Angst und Heuchelei.

Keine Hoffnung, bist innerlich zerstört.
Viele Zweifel die niemand hört.
Dein Leben, Tag ein, Tag aus!
Deine Angst, gehst langsam drauf!

Ein Zweifel, dein Leben rennt vorbei.
Ein Zweifel, Angst und Heuchelei.
Track Name: Gesellschaftszombies
Tote Seelen viel zu kalt und stumm.
Ein ganzes Land das hält sich für zu dumm.
Zu müde um sich zu engagieren.
Selbst verraten, Zeit zu kapieren.

Gesellschaftzombies im Einheitsschritt.
Gleichgeschaltet und immer voll im Tritt.
Kein Platz für Gedanken und freien Raum.
Wacht endlich auf aus diesem Albtraum.

Stumpfe Seelen hinter viel zu viel Beton.
Diktierte Freiheit, Depression wird gewonnen.
Hier lebt es sich viel zu programmiert.
Ein Virus unbenannt, hast Du es jetzt kapiert?

Von oben ziehen sie die goldenen Fäden.
Mit ihren Händen, die von Blut kleben.
Ein Wache Seele im System.
Lässt dieses Kartenhaus nicht mehr stehen.
Track Name: Macker, Macho
Macker, Macho verpiss dich und halts Maul.

Reflexion weg, ob im Bierkopf oder nüchtern.
Das Gangbild breit, so KOPFLOS UND PLATT.
Pubertär produziert, abwertend und falsch.
Das Geschlecht definiert, DIE WERBUNG HAT SOZIALISIERT.

Macker, Macho verpiss dich und halts Maul.
Track Name: Bombe
Getrieben von der Angst,
bleibe ich wach.
Menschen werden irre,
was für eine Nacht.
Blut und Hass pflastern euren Weg!
Gewalt ist alles, was hier überlebt.

Das Leben nach der Bombe, wie sieht es für euch aus?
Das Leben nach der Bombe, auch ihr geht mit drauf!

Die Macher dieses Staates,
verfolgen einen Plan.
Völlig besessen erliegt jeder diesem Wahn.
Es ist Krieg, Bomben fallen auf die Welt,
am Ende geht es wieder nur ums Geld.

Das Leben nach der Bombe, wie sieht es für euch aus?
Das Leben nach der Bombe, auch ihr geht mit drauf!
Track Name: Aufgezeichnet
Aufgezeichnetes Leben, jeder Schritt wird erkannt.
Jede Bewegung systematisch eingebrannt.
Überwacht und bespitzelt jeder Vorwand scheissegal.
Sicher ist, dass hier nichts sicher ist.
Uns bleibt keine Wahl.

Dann wird es doch mal Zeit,
zu sagen, dass es reicht!
Außer Kontrolle, kein System,
bleib klar und unbequem!

Wenn sich Sicherheit über Kontrolle definiert.
Jede Aktion registriert und weggespeichert wird.
Wenn Dein Leben in einer Kartei erstickt und man Dich systematisch
einbindet und verstrickt.

Dann wird es doch mal Zeit.
Zu sagen, dass es reicht!
Außer Kontrolle, kein System.
Bleib klar und unbequem!
Track Name: Nasser Asphalt
Die Strasse bleibt kalt, das Licht erneut verloschen.
Nasskalt der Regen, dort liegt noch ein Groschen.
Ausgespuckt und der Blick, er wirkt so trübe.
Das Tageslicht macht dich auch nur noch müde.
Tausend Blicke, ja sie streifen und bewerten.
Neue Fronten die sich täglich erhärten.
Die Kälte sie klirrt und die Sonne sie brennt.
JedeR tut so als ob man uns nicht sieht und kennt.

Und der Wohlstand, kotzt sich selbstgefällig aus.
An der nächsten Ecke, ein weiteres, leeres Haus.
Deine Faust schon längst, tief in die Hose gesteckt.
In dieser Gesellschaft, hast du dich versteckt.

Doch deren Asphalt bröckelt und Ignoranz zerbricht,
der Regen fällt schwer, gesondert auf die Oberschicht.
Ein Kreis der sich schließt und eine Norm die zerfällt.
Wie ein Hund, der nicht mehr winselt und nur noch bellt.
Schultern werden geklopft, der Blick geht nach vorn.
In diesem Moment fühlst du dich wie neu geboren.
Unser Schritt, ein Tempo. Kopf ist oben.
In dieser Zeit wurde nun genug beschissen und gelogen.

Und der Wohlstand, kotzt sich selbstgefällig aus.
An der nächsten Ecke, ein weiteres, leeres Haus.
Deine Faust schon längst, tief in die Hose gesteckt.
In dieser Gesellschaft , hast du dich versteckt.
Track Name: Blinde Kuh
Kniest draußen auf der Straße
die Laternen sind längst an.
Doch für dich ist es dunkle Nacht,
jede_r fragt sich wann es begann!

Der Asphalt unter Deinen Händen,
spiegelt dein Gesicht.
Doch du bist voller Hass und Wut,
als einzige_r siehst du dich einfach nicht!

Früher warst du wie alle anderen auch,
doch was ist geschehn?
Du wolltest einzigartig sein,
jetzt kannst Du Dich nicht mehr sehn!
Was ist geschehn?